KunstOffen 2019: Galerie entenfisch zeigt Ölgemälde von Karl Tendler

Die Galerie Entenfisch zeigt naturalistische Ölgemälde des Landwirts und Malers Karl Tendler. Karl Tendler lebte von 1902 bis 1981. Er wurde in Teplei im Sudetenland geboren. Nach der Vertreibung 1945 baute er sich mit seiner Frau Valeria erst in Jördensdorf dann in Thürkow bei Teterow eine neue Existenz auf. Einen Futterraum baute er zu einem Atelier um. Auch die Staffelei und die Keilrahmen baute er selbst. Vom Atelier blickte er in den selbst angepflanzten Obstgarten. Hier malte er, wenn neben der harten Landarbeit Zeit blieb. Trotz zahlreicher Anfragen hat Karl Tendler nie ein Bild verkauft.
Neben den Ölgemälden wird die neuste Publikation der königsblau-Denkfabrik: „Der Zauberlehrling 5.0“ von Alfried Schöngrün vorgestellt. Der Zauberlehrling 5.0 ist eine Variation des Originals von Johann Wolfgang von Goethe. Es geht um ethische Werte, den Umgang mit der Digitalisierung, künstliche Intelligenz, autonome Kampfroboter und unsere Zukunft.

Tag des offenen Denkmals 2018

Die „Galerie entenfisch“ läd ein zu einer kleinen Doppelausstellung am 9.September von 10:00 – 18:00 Uhr im ehemaligen Wirtschaftsgebäude Rothspalk.

Gezeigt werden farbenprächtige Bilder von Nervenzellen und bedrohten Insektenarten.

Dazu gibt es Kuchen und Einblicke in die Baustelle.

Die ersten Veröffentlichungen der „königsblau-Denkfabrik“ können erworben werden.

https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/laender/mv/244/10333/